Solarenergie in Saudi-Arabien – Geschäftspotentiale mit Photovoltaik

AHK Geschäftsreise - Saudi Arabien


Datum:17.- 21. November 2019
Technologie:
Solarenergie, Energieinfrastruktur, Gebäudeeffizienz, Industrie- & Gewerbeeffizienz, Verkehr
Ort:
Riad (Saudi Arabien)
Zielmarkt:
Saudi Arabien
Zielregion:
Nah- und Mittelost




Die Delegation der Deutschen Wirtschaft für Saudi-Arabien, Bahrain und Jemen (AHK Saudi-Arabien) bietet in Zusammenarbeit mit der RENAC AG eine Geschäftsreise (AHK-GR) für deutsche Unternehmer aus der Solarbranche an. Der Fokus der Unternehmerreise liegt auf Technologien und Dienstleistungen rund um Anwendungen netzgebundener Photovoltaikkraftwerke sowie PV-Diesel-Hybrid und netzferner Solaranalgen. Die Vorteile solarer Strom- und Wärmegewinnung über CSP wird auf dem Deutsch-Saudischen Symposion für Solarenergie am 18. November in Riad über einen Fachvortrag aus Deutschland angesprochen. Eine Teilnahme an der AHK-GR bietet Ihnen die Möglichkeit, sich bei saudischen Entscheidungsträgern und Unternehmern vorzustellen:

  • 1. Auf der Auftaktveranstaltung (Deutsch-Saudisches Symposium für Solarenergie) in Riad am 18.11.2019 können Sie unter dem Claim „energy solutions- made in Germany“ Ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen. Eingeladen sind einschlägige Akteure der saudischen Energie- und Erneuerbaren-Branche.
  • 2. An den Folgetagen organisiert die AHK für Sie individuelle B2B und B2G-Termine bei relevanten saudi-arabischen Entscheidungsträgern und potenziellen Geschäftspartnern. Ihre Wünsche werden im Vorfeld mit Hilfe eines Unternehmensfragebogens abgefragt und bei der Auswahl der Gesprächspartner berücksichtigt.




Informationen zum Zielmarkt

Gegenwärtig vollzieht sich im Königreich Saudi-Arabien nicht nur eine Neuordnung der Wirtschaftspolitik. Auch die rechtlichen und regulatorischen Rahmens für erneuerbare Energien werden angepasst. Eine effiziente und flächendeckende Energieversorgung der Betriebe und Haushalte im Königreich muss sichergestellt werden. Die Stromgestehungskosten von Photovoltaik sind im Königreich mit denen von saudischem Rohöl (20 USD/Barrel) vergleichbar. Subventionierte Strompreise und das Eigentumsrecht bei Land in Saudi-Arabien machen den Flächendeckenden Ausbau von Utility-Scale-PV-Projekten jedoch schwierig.

Potentiale für deutsche Unternehmen aus der Solarbranche sieht die Handelskammer Saudi-Arabien daher vor allem im Einsatz von Photovoltaik bei vom landesweiten Stromnetz entfernten Kleinunternehmen wie Milchfarmen oder Zementwerken.

Ein Engagement auf dem saudi-arabischen Markt erfordert in erster Linie die kontinuierliche Pflege persönlicher Beziehungen zu Entscheidungsträgern. Die AHK-Reise hilft zur Etablierung oder Vertiefung entsprechender Kontakte.




Organisation und Ansprechpartner

Renewables Academy (RENAC)
Céline Kittel
Tel: +49 (0)30 58 70870 13
Fax: +49 (0)30 58 70870 88
Email: kittel[at]renac.de


Ansprechpartner (Deutschland)

Renewables Academy (RENAC) AG
Céline Kittel
Tel: +49 (0) 30 526 895 875
Fax: +49 (0) 30 526 895 899
Email: kittel[at]renac.de

Ansprechpartner (Zielland)

Delegation der Deutschen Wirtschaft für Saudi-Arabien, Bahrain und Jemen (AHK Saudi-Arabien)
Jan Lutz Mueller
Leiter German Desk für die Ostprovinz und Bahrain
Tel.: +966 13 814 2200
Fax: +966 11 403 1232
Mobil: +9 66 564 070 065
Email: mueller[at]ahk-arabia.com



Exportinitiative Energie


GEFÖRDERT DURCH